Yippeeh! Ich wiege heute 1000 g

Mittlerweile fühlte ich mich auf der Intensivstation richtig sicher und hatte das Gefühl, dass ich wusste, was ich tat. Wir waren sogar schon soweit, dass ich Nico oder Tom auf die Brust von Lars legte. Eine Schwester war aber immer mit dabei. Oh mein Gott, ich hielt wirklich meinen Sohn in meinen Händen. Wir waren…

Weiterlesen →

Weihnachten 2017 – Vor einem Jahr

Vor einem Jahr sah unser Alltag noch ganz anders aus. Unglaublich, unsere Jungs sind jetzt schon 1 Jahr auf der Welt. Der Geburtstag, die Weihnachtszeit und Neujahr hatten mich sehr zum Nachdenken angeregt. Über die Zeit im Krankenhaus und die schwere Zeit, die Lars und ich durchgestanden haben. Letztes Jahr bekamen wir von der Weihnachtszeit…

Weiterlesen →

Das Leben als Frühchenmama

Ich versuchte mich so gut wie es ging an die neue Situation zu gewöhnen. Ich schlief die meiste Zeit alleine im Ronald McDonald Haus. Lars fuhr fast jeden Abend nach Hause, weil wir zwei Katzen haben, die wir nicht vernachlässigen wollten.  Ich versuchte mir eine Routine anzugewöhnen. Ich konnte die 600m zur Frühchen Intensivstation zu…

Weiterlesen →

Der Frühchensong “Löwenherzen” geschrieben von Romina Bulban

Ich heiße Romina und bin Singer-Songwriterin aus Goslar. Ich liebe es, eigene Songs zu schreiben. Wenn ich inspiriert bin, greife ich mir meine Akustikgitarre und lege los. Ich habe diese Woche in Osnabrück bei Timezone Records meinen Plattenvertrag unterschrieben. Mein erstes Album “Auf & Ab” ist ab Anfang Februar überall erhältlich. Das Album ist Ausdruck meiner Beobachtungen,…

Weiterlesen →

4 Tage seit ihr nun auf der Welt

Seit der Geburt waren 4 Tage vergangen. Dass sich das Leben nach der Geburt verändert war mir klar, aber so hatte ich es mir nicht vorgestellt.  Ich schlief also die „letzte“ Nacht zu Hause und packte meine Sachen, damit ich ins Ronald-Haus einziehen konnte. Ich verabschiedete mich von meinen Katzen und erzählte ihnen, dass ich…

Weiterlesen →

Liebe Mama, lieber Papa. Ihr seid genug – Ein Beitrag von Ricarda (Kinderkrankenschwester)

Liebe Mama, lieber Papa. Ich konnte es kaum abwarten, euch endlich kennenzulernen. Immer wieder höre ich eure sanften Stimmen. Mamas wunderschönen Gesang, wenn sie denkt, niemand sonst kann es hören. Euer Lachen, wenn Papa wieder einen schlechten Witz erzählt hat. Den Klang meiner Spieluhr auf Mamas Bauch. Immer wieder kann ich euch spüren. Wenn Mamas…

Weiterlesen →

An sich und seine Bedürfnisse denken

Bei Freunden und Bekannten hatte ich immer wieder erlebt, dass sie die Nachricht, dass sie Eltern geworden sind gleich per WhatsApp verbreitet hatten. Es ist ja auch verständlich. Man ist überglücklich, Stolz und voller Liebe und möchte es mit der ganzen Welt teilen.  Mir war irgendwie überhaupt nicht danach, all meinen Freunden und der Familie…

Weiterlesen →