4 Tage seit ihr nun auf der Welt

Seit der Geburt waren 4 Tage vergangen. Dass sich das Leben nach der Geburt verändert war mir klar, aber so hatte ich es mir nicht vorgestellt.  Ich schlief also die „letzte“ Nacht zu Hause und packte meine Sachen, damit ich ins Ronald-Haus einziehen konnte. Ich verabschiedete mich von meinen Katzen und erzählte ihnen, dass ich…

Weiterlesen →

Liebe Mama, lieber Papa. Ihr seid genug – Ein Beitrag von Ricarda (Kinderkrankenschwester)

Liebe Mama, lieber Papa. Ich konnte es kaum abwarten, euch endlich kennenzulernen. Immer wieder höre ich eure sanften Stimmen. Mamas wunderschönen Gesang, wenn sie denkt, niemand sonst kann es hören. Euer Lachen, wenn Papa wieder einen schlechten Witz erzählt hat. Den Klang meiner Spieluhr auf Mamas Bauch. Immer wieder kann ich euch spüren. Wenn Mamas…

Weiterlesen →

An sich und seine Bedürfnisse denken

Bei Freunden und Bekannten hatte ich immer wieder erlebt, dass sie die Nachricht, dass sie Eltern geworden sind gleich per WhatsApp verbreitet hatten. Es ist ja auch verständlich. Man ist überglücklich, Stolz und voller Liebe und möchte es mit der ganzen Welt teilen.  Mir war irgendwie überhaupt nicht danach, all meinen Freunden und der Familie…

Weiterlesen →

Leuchtturm Hamburg e.V., sozialmedizinische Nachsorge am Altonaer Kinderkrankenhaus

Hallo, mein Name ist Birte Haumann und ich arbeite beim Leuchtturm Hamburg e.V., sozialmedizinische Nachsorge am Altonaer Kinderkrankenhaus. Ziel der sozialmedizinischen Nachsorge ist die Unterstützung von Familien mit frühgeborenen, chronisch kranken und beeinträchtigten Kindern jeden Alters. Sozialmedizinische Nachsorge bedeutet, dass wir die Familien die ersten drei Monate nach der Entlassung aus dem Krankenhaus zu Hause…

Weiterlesen →

Die ersten Tage nach der Geburt

Mein Leben drehte sich nun ausschließlich um Baby-Intensivstation und Milch abpumpen. Im Krankenhaus bekommt man eine Milchpumpe, damit man, nachdem man seine Brust zwei oder drei Mal ausgestrichen hat, gleich mit dem Abpumpen beginnen kann. Die Hebammen auf der Wochenstation haben mir alles erklärt. Es war wirklich unglaublich, wie die Muttermilch von Tag zu Tag…

Weiterlesen →

Die erste Versorgung von Nico

Ich kuschelte ca. eine Stunde mit Tom. Wir lagen einfach nur da und lernten uns unter ganz neuen Umständen kennen. Ich weiß noch, als mein Mann Lars ins Zimmer kam war ich so dankbar, dass er endlich da ist. Lars hatte sich für die nächsten zwei Wochen krankschreiben lassen, um mit der Situation klarzukommen und…

Weiterlesen →

Das erste Mal kuscheln mit Tom

Hier war ich nun auf der Babyintensivstation. Die Hebamme, die mich bis zum Zimmer der Jungs begleitet hat (wegen des Kaiserschnittes war ich noch auf Hilfe angewiesen) ,verabschiedete sich von mir.  Nico und Tom lagen gleich im ersten Zimmer. Ich musste durch eine große Schiebetür gehen und da standen die beiden riesengroßen Inkubatoren. Die Inkubatoren…

Weiterlesen →